Home>> Oberflächentechnik>>Brünieren

Brünieren

Durch brünieren werden auf Gegenständen aus Eisenwerkstoffen (Gußeisen, unlegierte und legierte Stähle) in der Regel gleichmäßige, schwarze bis braun-schwarze Oberflächenschichten erzeugt, um den Werkstücken unter weitgehender Beibehaltung ihrer Maßhaltigkeit ein ansprechendes Aussehen zu geben und ihre Korrosionsbeständigkeit zu erhöhen.

Die Gegenstände werden hierbei in eine siedende (130-140 °C) alkalisch-oxidierende Lösung getaucht. Das Verfahren wird im Rohde-Betrieb Göttingen durchgeführt.

Eigenschaften und Zusammensetzung der Brünierung
Bevorzugte Einsatzgebiete Erhöhung der Korrosionsbeständigkeit bei weitgehendem Erhalt der Maßhaltigkeit von Maschinenteilen aus Stahl
Ungefähre chemische Zusammensetzung der Schicht Eisen (ll-lll)- oxid
Flächengewicht ca. 4,5-6,5 g/m²
Eigenfarbe der Schutzschicht braunschwarz, schwarz, u.a. abhängig von der Werkstoffqualität und der Oberflächenbearbeitung
Haftfestigkeit sehr gut, verformungsstabil
Korrosionsbeständigkeit, Nachbehandlung ca. 24-28 h im Kondenswasser-Konstantklima; für Teile mit stärkerer Korrosionsbeanspruchung nicht zu empfehlen.
weitere Details s. a. DIN 50 938

 

Bearbeitbare max. Artikelgröße
in mm Länge Breite Höhe
Brünieren von Maschinenteilen 1000 350 350

Kontaktieren Sie uns

Rohde AG

Industriestrasse 9
D - 37176 Nörten-Hardenberg

Tel.: +49 (0) 5503 9860-0
Fax: +49 (0) 5503 9860-11 
 
info@rohde-technics.com